Fragen zum Alter

In unserem Studio musst du mindestens 18 Jahre alt sein um tätowiert zu werden. Gesetzlich ist es in Österreich seit ein paar Jahren zwar erlaubt, mit Einwilligung des Erziehungsberechtigten tätowiert zu werden.

Erfahrungsgemäß ist es aber leider so, dass die Jugendlichen meistens nur das OK ihrer Eltern für ein kleines meist trendiges Design gegeben wird bzw. das nötige Budget für eine ausgefallene kreative Arbeit fehlt.  Somit entsteht dann meist die sogenannte „Jugendsünde“ die ein Großteil der Jugendkunden Jahre später mit größeren ausgefalleneren Motiven überdecken lassen wollen.

In der heutigen Zeit setzen viele jugendliche alles daran möglichst vor dem 18. Geburtstag ein Tattoo zu erhalten, bedenken aber nicht wirklich, dass dies eine sehr schwerwiegende Entscheidung ist, nämlich eine Entscheidung für den REST SEINES LEBENS!!!

 

Alkohol und Drogen?

Alkoholisierte und/oder unter Drogeneinfluß stehende Personen werden nicht tätowiert! Auch wenn am Vortag deines Tattoo Termins übermäßig viel Alkohol konsumiert wird kann nicht tätowiert werden, da Alkohol blutverdünnend wirkt. Dies führt dazu, dass man beim Tätowieren stärker blutet, was wiederum die Farbe heraus „wäscht“.

 

Mein erstes Tattoo

Der erste Schritt in ein Tattoo Studio fällt den meisten Leuten schwer. Doch keine Angst, du kannst ruhig in jedes Studio gehen ohne dich gleich tätowieren zu lassen. Du kannst dich in jedem professionellem Studio unentgeltlich beraten lassen, deine Fragen beantworten lassen und dir Anhand von Fotos ansehen, was überhaupt alles möglich ist. Wenn du eine bestimmte Vorstellung hast wie dein Tattoo aussehen soll, sprich mit dem Tätowierer darüber und dieser wird versuchen deine Vorstellung umzusetzen.

 

Motiv?

In nahezu jedem Studio wirst du eine Unmenge an Motiven finden. Hast du eine bestimmte Vorstellung, wie dein Körperschmuck aussehen soll, welche Aussage deine Arbeit für dich haben soll,… dann rede mit deinem Tätowierer darüber. Jeder professionelle Tätowierer wird dich dementsprechend beraten, dir verschiedene Möglichkeiten bieten und dir dein individuelles Motiv entwerfen. Bei den Motiven spricht man entweder von sogenannten Flash- oder Custom- Arbeiten. Als Flash werden jene Motive bezeichnet, die als Vorlage meist auch verschiedenen Tätowierern zur Verfügung stehen und in den meisten Studios auch häufiger gestochen werden. Als Custom- Arbeiten bezeichnet man Tätowierungen, die speziell dem Kundenwunsch angepasst, vom Tätowierer eigens für den jeweiligen Kunden entworfen sind und nur einmalig tätowiert werden. Bei uns werden ausschließlich Custom-Arbeiten gestochen.

 

Preis?

Bei einer Tätowierung sollte der Preis nie im Vordergrund stehen. Zuerst solltest du dein Motiv suchen, bzw. mit deinem Tätowierer über deine Vorstellungen sprechen. Dieser wird dir je nach Art der Ausarbeitung einen Preis für deine Arbeit sagen können. Wichtig ist hierbei auch die Wahl des Studios. Du kannst Anhand von Fotos die Qualität der Arbeiten betrachten. Wenn du in mehrere verschiedene Studios gehst wirst du sicher einen Unterschied im Stil bzw. auch in der Qualität der verschiedenen Studios sehen. Es ist nicht immer unbedingt der mit der größten Reklametafel auf der Straße, der beste. Leider gibt es sehr viele Scratcher in der Szene, die meistens sogar extrem hohe Preise verlangen. Der Preis richtet sich nach Größe und Art der Tätowierung und wird von jedem Tätowierer selbst bestimmt. Da eine Tätowierung eine Investition fürs Leben ist sollte ich auch bereit sein ein bisschen Geld dafür auszugeben. Was kaufst du in deinem Leben sonst was so lange hält? Hast du dein Motiv und dein Studio gefunden kannst du dann selbst entscheiden ob dir dein Körperschmuck das Geld wert ist.

 

Pflege des tattoos

» Eine ausführliche Pflegeanleitung findest Du hier

 

Schmerzen

Ja, es tut weh!
Je nach Körperstelle ist der Schmerz unterschiedlich. Schmerzen vergehen, aber dein Tattoo und die Freude daran bleiben für den Rest des Lebens. Jeder Mensch hat ein anderes Schmerzempfinden, deshalb gibt es keine Norm wo es am meisten weh tut. Immerhin bekommst du ein Bild für den Rest deines Lebens unter deine Haut gestochen, dafür musst du schon bereit sein ein paar Schmerzen in Kauf zu nehmen. Meiner Meinung nach ist die Intensität der Schmerzen sehr von der mentalen Einstellung des Kunden abhängig. Denn aus Erfahrung heraus kann ich sagen, dass Kunden die sich schon Tage vorher selbst einreden oder einreden lassen, dass es sehr weh tun wird oft schon in der Erwartung der schlimmsten Höllenqualen auf die kleinsten Berührungen sehr schreckhaft reagieren. Wichtig ist, dass du dich vor deinem Tattoo Termin ausschläfst, etwas im Magen hast, dass der Kreislauf in Schwung ist und möglichst ruhig und gelassen deinen Termin wahrnimmst. Du wirst sehen, es wird bei weitem nicht so schlimm werden wie die meisten es annehmen.

 

Anzahlung

In den meisten Studios ist es üblich, dass für einen Tattoo Termin eine Anzahlung genommen wird. Diese dient zur Sicherstellung, dass du deinen Termin einhältst. Denn der Tätowierer benötigt Zeit um deinen Entwurf anzufertigen, und hält sich extra für dich je nach Größe der Arbeit eine bestimmte Zeit für dich frei. Hältst du deinen Termin dann nicht ein, hat der Tätowierer in dieser Zeit keine Arbeit, wo ein anderer froh wäre diesen Termin wahrnehmen zu können. Sollte dir trotz Anzahlung und dem Willen deinen Termin einzuhalten was dazwischen kommen, dann setze dich rechtzeitig mit deinem Tätowierer in Verbindung um eine etwaige Terminänderung vorzunehmen.

Da wir sehr gute Erfahrungen mit unseren Kunden gemacht haben und viele richtig weite Strecken auf sich nehmen um sich von uns tätowieren zu lassen, nehmen wir schon seit langem keine Anzahlung mehr.

Im Handyzeitalter bitten wir unsere Kunden dafür im Gegenzug so nett zu sein, falls jemand den vereinbarten Termin nicht einhalten kann/will einfach möglichst ein paar Tage vor dem Termin kurz an zu rufen und den Termin abzusagen.

Funktioniert dank unseres tollen Kundenstammes sehr gut.